Kontraindikationen

Bei folgenden Kontraindikationen darf eine Hypnose generell nicht oder nur unter speziellen Vorsichtsmaßnahmen durchgeführt werden. Ich führe bei Vorliegen einer dieser Kontraindikationen KEINE Hypnose-Anwendungen durch!
  • Schwere Herz- und Kreislauferkrankungen (z. B. Herzinsuffizienz)
  • Psychosen, zum Beispiel Schizophrenie, bipolare Störungen, endogene Depressionen, Borderline
  • Depressionen, insbesondere endogene Depression
  • Einnahme von Psychopharmaka (können die Trance verhindern)
  • Alkohol-, Drogen- oder Medikamentenabhängigkeit
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Kürzlicher Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • Thrombose-Patienten
  • Epilepsie
  • Schwerwiegende Erkrankungen des zentralen Nervensystems (z. B. Parkinson)
  • Schwangerschaft
  • Kinder und Jugendliche, wenn keine Einwilligung der gesetzlichen Vertreter vorliegt
  • Geistige Behinderung

Außerdem sollte die Hypnose nicht angewandt werden...

  • bei Menschen mit Angst vor Hypnose
  • bei Menschen mit religiösen Bedenken